Von Handball, Tapeten und einem unsanften Weckruf

Schon wieder fast ne ganze Woche rum.
Sonntag war ich bei Caro. Haben das Champions-Leage-Finalspiel im Handball geschaut. Zu Caros Freude hat der THW Kiel gewonnen. Mich hate das ganze bissel kalt gelassen. Liegt wohl daran, dass ich nicht so die große Ahnung von Handball hab. Aber laut Caro wird sich das noch ändern und ich werde zum Super-Fan mutieren *lach*
War wirklich lustig. Vor allem weil wir beide wieder dermaßen aufgedreht waren.

Gestern war ich dann Tapeten kaufen. Kann also langsam anfangen zu tapezieren. Vielleicht bin ich ja in 1-2 Wochen schon fertig. Hab mir auch gleich noch ne neue Gardinen-Stange mitgenommen. Nur einen Vorhang dafür hab ich noch nicht. Aber das sollte eines der kleineren Probleme sein.
Muss eh nochmal für's neue Zimmer einige Besorgungen machen. Möchte nämlich noch das Sideboard neu streichen. Kann mit so komischen Holzfarben nix anfangen. Maserung ist zwar schön und gut, aber bitte nicht in braun. Entweder was helles (weiß) oder was dunkles (schwarz). Gibt es eigentlich schwarze Holz-Lasur? *grübel*

Heute Morgen wurd ich dann unsanft aus den Träumen gerissen. Da ja der erste Mai ist und es der Musikzug unheimlich toll findet mit Pauken und Trompeten durch's Kaff zu ziehen schreckte ich gegen kurz vor halb 9 aus'm Schlaf. Ich hätte Amok laufen können.
Dass die sowas nicht Mittags machen können. Oder besser noch: Gar nicht...

Naja, jetzt werde ich erstmal 'ne Kleinigkeit frühstücken und dann langsam mal den Salat schnippeln. Sind bei meinen Eltern zum grillen eingeladen... wie jedes Jahr eigentlich.
1.5.07 09:40


Logistik am vergangenen Mittwoch...

Mittwoch ging die Uni weiter. War mal wieder total für die Füße.
Zunächst 2 Blöcke Logistik. Wovon ich den zweiten in der Bib verbrachte und den ersten sinnvoll nutzte und über Logistik, bzw. 3 Stunden philosophierte.
Hörte sich dann ungefähr so an:

"Es gibt Vorlesungen, da geht man hin um etwas zu lernen. es gibt Vorlesungen, die machen spaß. Es gibt Vorlesungen, bei denen man wenigstens kreativ gefördert wird und man Ideen hat, mit welchen Kritzeleien man sich ablenken kann.
Und es gibt Logistik!
Logistik bedeutet, dass man Mittwoch morgens von 8:30 - 11:45 Uhr wertvolle Zeit seines Lebens vergeudet. Man sitzt da und hate einfach nur einen leeren Kopf. Links rein, rechts wieder raus. Man, oder eher ich kann mich einfach nicht aufraffen zuzuhören.
Wenn ich überlege, was alles OHNE Logistik möglich wäre.
3 Stunden in denen man schlafen könnte. Ist ungefähr genauso produktiv. Mit dem Unterschied, dass ich danach wach und nicht totgequatscht bin. Oder man könnte das Büro mal wieder ausmisten. Oder generell die Wohnung putzen.
Man könnte natürlich auch weg fahren. 3 Stunden sind viel Zeit. Mit der Bahn käme ich in der Zeit beispielsweise bis nach Köln. Zumindest behauptet das die DB. Gelangweilt im Zug sitzen ist besser als gelangweilt in Logistik zu sitzen. In der Bahn fliegt wenigstens die Welt an einem vorbei. Außerdem kann man dort Menschen beobachten. Klar könnte man das hier auch, aber nach über 2 Semestern kennt man die Leute einfach. Es ist einfach nicht mehr so interessant.
3 Stunden Logistik... das sind 3 Stunden Folter.
Ich wäre eher für 3 Stunden Wellness oder 3 Stunden Kaffee trinken oder 3 Stunden mit Freunden oder Bekannten quatschen oder 3 Stunden... *räusper* lassen wir das
Fakt ist, dass Logistik das Leben erschwert und kostbare Zeit raubt.
Wenn man wenigstens gerecht entlohnt werden würde. Zeit ist Geld! Aber nein, das wird man ja nicht. Eigentlich eine Frechheit.
Ich könnte zwar auch zu Hause bleiben, aber irgendwie komm' ich doch jeden Mittwoch auf's neue hierher. Ich mein irgednwie schlag ich die Zeit immer tot. Und wenn es nur so ist, dass ich bereits dann schon meinen Blog-Eintrag auf's Papier bringe. Abends abtippen - raubt wieder Zeit. Und die haben wir doch nicht.
Fazit: Ich bin für mehr Zeit und weniger Logistik!!!"

In diesem Sinne...
Keine Macht der Logistik!
3.5.07 21:24


50ter meiner Mama....

"Hey Mamutschka, alles klar?
Gestern wurdest du 50 Jahr'!
Du bist nicht alt, sondern nur Weise,
feierste dies im großen Kreise!
Bleib weiter so fröhlich, vor allem gesund,
dann geht's beim nächsten Geburtstag wieder rund!"

So in etwas habe ich heute morgen noch in das Gästebuch meiner Mama geschrieben. Sie hatte nämlich gestern Geburtstag. Hätte man jetzt nicht vermutet.

War eigentlich recht ok. Nur leider für meiner einer viel zu stressig. Immerhin war ich ja eine des fleißigen Personals. Hier Gläser nachspülen, da neue Getränke nachschenken, neue Getränke aus'm Lager holen, Teller abräumen etc.
Meiner Mama hat's gefallen das ist die hauptsache.

Heute werd ich nun nichts mehr machen. Nur noch weiter mit meiner Schnegge skypen und dann mich auf die Couch hauen...
5.5.07 20:53


*Träum*

Eigentlich sollte ich ja Englisch machen, aber irgendwie hab ich gar keine Lust. Also kritzel ich lieber mal wieder hier rein.

Letzte Nacht habe ich mal wieder von einer Person geträumt, die ich eigentlich gar nicht wirklich kennen. Klingt komisch, ich weiß. Ist aber nun mal Tatsache, dass ich ihn nur aus dem Internet kenne. Schon sehr lange und auch sehr intensiv.
Wie gesagt, hab mal wieder von ihm geträumt. Ist eigentlich schon länger nicht mehr vorgekommen, aber nun scheint mal wieder Zeit gewesen zu sein.
Und es war soweit eigentlich mal wieder ein schöner Traum. Zwar etwas chaotisch, aber das sind meine Träume im Allgemeinen.

Wird eigentlich doch mal Zeit, dass er und ich uns treffen. W+rde sicher lustig werden.

Naja, hab heute schon den ganzen Tag das Gefühl stoned zu sein.
Kann demnach nicht wirklich klar denken. Werd wohl besser erstmal meine Tastatur schweigen lassen und nachher nochmal schreiben... oder eben irgendwann die Tage.
7.5.07 19:17


Sogar mein Wecker mag Logistik nicht...

Es ist Mittwoch. Logistik-Mittwoch. Doch heute ist kein Logistik. Ok, eigentlich schon, aber ich musste heute morgen feststellen, dass nicht nur ich eine Abneigung gegen die Vorlesung habe, sondern auch mein Wecker.
Es war 6:45 Uhr, als mein Handy mich mit sanften Wecktönen à la "This is the new shit" von Manson darauf vorbereitete, dass in 5 Minuten ein nerviges Wecker-Gepiepe bevorsteht.
Handy aus, umgedreht, eingeschlafen. So wie jeden Morgen eigentlich. Doch nach besagten 5 Minuten piepste nichts. Außer mein Handy-Ladegerät. Aber das summt eigentlich immer.
Gegen 7:10 Uhr rempelte mich mein Freund / Mittbewohner an, und meinte ich müsste in 10 Minuten los. Total verpennt erstmal mein Handy geschnappt, Nicole angerufen. An meiner Stimme wusste sie irgendwie schon, dass ich verschlafen habe. Na gut. Sie wusste ja nun bescheid, dass sie mich auf'm Weg nicht einsammeln muss, also kann man sich ja nochmal umdrehen. Immerhin will man lieber später in ne andere Vorlesung gehen, als einige Minuten zu spät in Logistik
Letztendlich bin ich dann gegen kurz nach 9 aufgestanden.
Nun sitz ich hier und überlege, ob ich jetzt um 11 fahren soll, damit ich noch zu Info komme, oder ob ich mich doch erst für das Studienprojekt-Treffen aus dem Haus bequemen soll.

Einfach mal abwarten. So wie ich mich kenne, wird aber zweiteres meine Wahl werden.

Ich fahr jetzt erstmal zur Tankstelle und werd was zu frühstücken kaufen.

In diesem Sinne: Eine schönen Tag noch
9.5.07 10:44


*Rache* und die Schlaflosigkeit...

Ich finde es immer wieder faszinierend, wieviele Lieder irgendwie bei mir untergegangen sind. Nicht nur, dass ich "Demon Love" von ASP 'ne ganze Zeit lang nicht wahr genommen habe, heute wurde der Vogel meiner Meinung nach abgeschossen.

Habe mir von einem Bekannten die Samsas Traum - DVD ausgeliehen. Darauf war auch das Lied "Rache". Ich war sofort begeistert. Aber irgendwoher kannte ich es. Meine CD's durchgestöbert... und tadaa, da haben wir es ja. Seitdem läuft es eigentlich in Endlosschleife.

Irgendwie passt es auch mal wieder zu mir. Alleine die Textstelle

"Als aus Deinen Augen alles schrie,
War ich Dir so nah wie noch nie.
Als wir erkannten, wie es um uns steht,
Da war es längst zu spät.
Als wir uns in den Himmel schossen,
War unser Blut schon längst vergossen.
Du hattest plötzlich Kraft für mich,
Ich hatte keine mehr für Dich."

Es passt wie die Faust auf's Auge. So traurig es auch ist.

Irgendwie wird das heute wieder eine lange Nacht. Wir haben halb 3 und ich bin mal wieder gar nicht müde. Ich war so froh, meine Schlafprobleme eine ganze Zeit wieder in den Griff bekommen zu haben, doch von heute auf morgen fing es wieder an. Vielleicht stört es mich einfach "neben ihm" zu schlafen.
Ich weiß eh nicht, warum wir noch immer zusammen sind. Wir leben nebeneinander her. Jeder macht sein Ding. Wir küssen uns ja sogar kaum noch. Nur noch ab und zu. Bis vor kurzem war es noch so, dass es nen kleinen Kuss gab, wenn einer von uns gegangen ist. Doch mittlerweile wird "Hallo" und "Tschüss" gesagt und das war es.

Ich sollte mich vielleicht einfach mal sputen mit dem neuen Zimmer. Morgen früh mal vorbei schauen und dieses Anti-Schimmel-Zeug auf die Wände sprühen. Bei altem Mauerwerk ist das ja echt notwendig. Mit viel Glück kommt dann schon nächste Woche unser Tapezier-Mensch.
Morgen bin ich sowieso in der Stadt, da werd ich dann gleich mal zum T-Punkt laufen und nachfragen, ob bei meinen Eltern DSL verfügbar ist und wieviel das alles in allem so kostet.

Ansonsten werde ich heute zumindest nicht mehr viel machen. Außer auf Schlaf warten....


*wart*......*wart*...........*wart*..........................*wart*
10.5.07 02:36


Unterbewusste Eifersucht / Putz auf der Rübe

Es kann doch gar nicht sein. Hab schon wieder von ihm geträumt. Diesmal war es nicht ganz so schön. eigentlich ganz und gar nicht.
Stichwort: Eifersucht!
Weshalb bin ich eifersüchtig? Weiß mein Unterbewusstsein denn mehr, als ich?
Wobei... in Träumen verarbeitet man das am Tag erlebte. Und irgendwie muss ich schon sagen, dass da hier und da mal bissel Eifersucht durchkommt. Irgendwie schwachsinnig, aber naja. Was soll ich dagegen machen? *seuftz*
Momentan ist es eh irgendwie wieder so, dass wir uns voneinander entfernen *nochmal seuftz*


Sonst gibts nicht soviel zu berichten. Wollte ja eigentlich heute mit Caro und Pascal was unternehmen, aber nachdem ich heute mittag erfahren habe, dass morgen der Tapezier-Mensch kommt und er der Meinung ist, dass die alten Tapeten ab müssen, musste ich das leider absagen. Aber wenigstens wird morgen dann verputzt und Montag tapeziert.

Stand dann auch von 14 bis 20:30 Uhr da und hab alte Tapeten abgekratzt. Dabei musste ich feststellen, dass die Leute früher mit Super-Duper-Kleister die Tapeten festgeklebt haben. Trotz einweichen, war das ein riesen Akt. Dafür hab ich aber gemerkt, dass früher nicht so gebaut wurde wie heute. Mir ist nämlich nicht nur einmal der Putz auf den Kopf gefallen. Nachdem ich nun hier und da diverse Krater in der Wand habe. Dahinter sieht man, dass man 1948 wirklich mit Zeug gebaut hat, was man zur Hand hat. Das war damals nicht viel. Um nicht zu sagen, bissel Schutt, Zement und Schilf/Stöcke. Hab davon auch mal ein Bild gemacht. Da aber meine Cam rumzickt, wird das wohl noch bissel dauern, bis ich so Altertümer hier vorzeigen kann.


Jetzt werde ich nicht mehr viel machen. Vielleicht noch bissel rumseuftzen.

*seuftz*
10.5.07 23:08


Gratis bloggen bei
myblog.de